Zu unserem 50. Jubiläum,
     Lieblingsrezepte aus den
     Kochbüchern unserer
     Kunden...

    
Mehr erfahren Sie hier   
Die 1. Verführung  |  mehr...
  

Von Evelin Rauer  

zurück   

Sehr geehrter Herr Krätzer,

zu dem schönen Vitrinenschrank, den sie mir vor einigen Jahren
aufgearbeitet haben, fällt mir eine kleine Geschichte ein:

Es ist wohl 30 Jahre her und meine Mutter war damals bei einer
Firma Wrede in der Schmiede-Ecke Schuhstraße beschäftigt.
Dies war ein Textilgeschäft schon in der 3. Generation und hatte
ehemals als Hauptkunden die Marktleute, die um die Marktkirche
Markt hielten. Nun war aber die Zeit gekommen, dass auch der
letzte Inhaber das Geschäft aus Gesundheitsgründen aufgab
und es wurde ein Ausverkauf - wie üblich - gemacht. Da kam ich
auf die Idee, meine Mutter möge doch mal erfragen, ob auch
Inventar - sprich Büroeinrichtung usw. - mit veräußert werden sollte.
Sie könne doch dann vielleicht den wunderschönen Vitrinenschrank
übernehmen, den ich dort nämlich gesehen hatte.

Sie war nicht sehr begeistert, denn sie hatte ja einen Wohnzimmerschrank.
Den hatte sie auf „Bezugschein" bekommen und sie hing daran.

Sie hat dann aber doch gefragt und hat den Schrank sowie zwei (2)
Worpswedeer Sessel - ich glaube für ca. 300,-- DM erworben.

Später war sie dann sehr stolz auf ihr gutes Stück und ich bin es heute noch!

Mit freundlichen Grüßen; Evelin Rauer



Hinweis

©2011 | Die Texte unserer Kunden sind urheberrechtlich geschützt.


Ansicht vergrößern
mit Klick auf das Bild!  



©2017 Frauke Hecke, alle Rechte vorbehalten   |   ©2011-2017 Konzept & Realisation, publicity WERBEPARTNER (pW)